Dienstag, 24. Oktober 2017
Du bist hier: Startseite » Europareise » Reiseplanungen Erster Teil: April bis Herbst 2013

Reiseplanungen Erster Teil: April bis Herbst 2013

Großbritannien und Skandinavien

Die Entscheidung ist gefallen: Die erste Etappe unserer Reise wird uns über den Kanal nach Großbritannien führen – England, Wales und Schottland stehen zu Beginn auf der Reiseagenda.

Dass uns unsere Reise zunächst in die nördlichen Länder Europas führen wird, war  bereits bei den anfänglichen Planungen entschieden worden. Die detaillierte Planung der Route hat uns aber doch einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Welche Länder sind sehenswert? Welche Ziele können wir auslassen und gegebenenfalls später im Rahmen eines regulären Urlaubskontingentes noch besuchen?

Nach und nach haben sich Großbritannien, Schweden und Norwegen als die Destinationen heraus kristallisiert, die wir uns gerne intensiv und ohne Zeitdruck anschauen möchten.

Nun macht eine Reise in die nördlichen Regionen all dieser Länder im Frühjahr oder Spätherbst wenig Sinn. Mit PKW, Winterreifen und Schneeketten im Gepäck mag dies ein aufregendes und vielleicht auch ein besonderes Erlebnis sein. Mit einem zwei Tonnen schweren Wohnwagen im Schlepptau möchte man diese Art von Erfahrungen nach Möglichkeit lieber vermeiden und konzentriert sich zwangsläufig auf die weitgehend schneefreien Monate im späten Frühjahr, Sommer und Herbst.

Wir haben daher nach umfangreicher Recherche im Internet unsere Route so geplant, dass wir – zumindest, wenn man der Wetterstatistik glaubt – die idealen Reisemonate erwischen.

Wir werden Mitte April Richtung Südengland starten, dort die Küste von der Grafschaft Kent im Osten bis Cornwall im Westen „erfahren“. Anschließend setzen wir unsere Reise an der Westküste Richtung Norden fort. Wir werden Wales besuchen und auf dem Weg Richtung Schottland in verschiedenen Nationalparks einen Zwischenstop einlegen.

In Schottland sollte bis dahin auch der letzte Rest an Schnee geschmolzen sein und wir können bei angenehmen Temperaturen die Highlands erwandern. Zum Abschluß unserer „Inselrundfahrt“ geht es entweder an der Ostküste oder durch das Inland wieder Richtung Fährhafen Dover.

Es ist dann voraussichtlich bereits Juli und nach einem kurzen Gastspiel in der Heimat wird es uns über Schweden weiter Richtung Nordnorwegen treiben.

Reiseplanung Skandinavien

Grobe Planung für Skandinavien

Das Nordkap haben wir nicht in unsere Reisepläne einbezogen. Auch wenn es in Camperkreisen immer heißt: „Am Nordkap muß man mal gewesen sein“ – Die Entfernung vom landschaftlich noch vielfältigen und schönem Teil des Landes bis an das Kap ist gewaltig, die Gebühren für die mautpflichtige Straße dorthin und die Stellplatzgebühren am Kap selber sind auch nicht von schlechten Eltern. Wir können das anfallende Budget für das Projekt Nordkap unserer Meinung nach anderweitig besser investieren. Wir „müssen“ nicht dort gewesen sein…

Je nach Witterungslage werden wird uns dann mehr oder weniger gemütlich vom Norden Norwegens Richtung Süden vorarbeiten. Sollte der erste Wintereinbruch frühzeitig auftreten, so werden wir uns eine geeignete Alternative in südlicheren Gefilden suchen.

Für die Überwinterung existieren bisher noch keine konkreten Planungen. Dies wird sich zu geeigneter Zeit spontan ergeben.

Wir werden Euch über unsere weiteren Pläne auf dem Laufenden halten…

Über Dirk Schnellboegl

Dirk Schnellboegl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

 
Seitenanfang