Donnerstag, 19. Oktober 2017
Du bist hier: Startseite » Stories » Die Beagle Bande » Test: Kleinmetall Auto Schondecke Bridge
Test: Kleinmetall Auto Schondecke Bridge

Test: Kleinmetall Auto Schondecke Bridge

Unsere neue Autoschondecke für die Rücksitzbank im kurze.info Produkttest

Jeder Hundebesitzer kennt das Problem: Auch bei schlechtem Wetter kann die Gassirunde natürlich nicht ausfallen. Wenn der Hund dann nach dem Spaziergang im Auto transportiert werden soll, ist entweder eine intensive Hundereinigung oder regelmäßig eine gründliche Fahrzeugreinigung die unabwendbare Folge. Wenn dann noch beim letzten Autokauf die Entscheidung für den Kleinwagen statt für den großen …

Unsere Bewertung

Nutzwert
Qualität/Verarbeitung
Preis-/Leistungsverhältnis

Empfehlenswert!

Unser Fazit: Ein klasse Produkt für alle Hundehalter, die mehr oder weniger regelmäßig ihre Vierbeiner auf der Rücksitzbank transportieren. Die Montage ist Dank der ausführlichen und verständlichen Anleitung schnell erledigt. Die Schondecke läßt sich problemlos an verschiedene Fahrzeugtypen und Gegebenheiten anpassen und die Polster bleiben zukünftig sauber.

90

Jeder Hundebesitzer kennt das Problem:
Auch bei schlechtem Wetter kann die Gassirunde natürlich nicht ausfallen. Wenn der Hund dann nach dem Spaziergang im Auto transportiert werden soll, ist entweder eine intensive Hundereinigung oder regelmäßig eine gründliche Fahrzeugreinigung die unabwendbare Folge.

Wenn dann noch beim letzten Autokauf die Entscheidung für den Kleinwagen statt für den großen Kombi gefallen ist, so ergibt sich je nach Größe des Hundes ein Transportproblem. Entweder ist der Kofferraum schlicht zu klein, oder die gerade gekauften Getränkekisten lagern dort und der Hund muss kurzfristig mal auf die Rückbank ausweichen – stets mit den entsprechenden Folgen: Dreck und Schmutz auf den Polstern.

Auch wenn wir keinen Kleinwagen fahren, unser Kofferraum mit einer abwaschbaren Gummiwanne ausgelegt ist und zusätzlich noch ein massives Hundegitter aus Metall montiert wurde, so ergab sich für uns doch die Situation, dass die Hunde gelegentlich auf der Rückbank statt im Kofferraum mitfahren müssen.

Kleinmetall Auto-Schondecke "Bridge"Zum einen haben wir mit der Zeit festgestellt, dass sich unsere Hunde auf längeren Strecken ruhiger und entspannter auf der Rückbank verhalten, als dies im abgetrennten Kofferraum der Fall ist. Zum anderen benötigen wir in Zusammenhang mit unserer Europareise jeden Quadratzentimeter Stauraum im Kofferraum. Dort sollen alle großen und schweren Gegenstände unterkommen, die im Falle einer starken Bremsung durch das Metallgitter zuverlässig und sicher zurückgehalten werden. Das riesige Platzangebot im Kofferaum wäre schlichtweg verschenkt und blockiert, würden dort nur die Hunde untergebracht.

Anfangs haben wir die Lederpolster der Rückbank mit zwei Spannbettlaken abgedeckt, darauf wurden dann die zwei Hundebetten positioniert. Dies stellte zwar eine halbwegs praktikable Lösung dar, war aber noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Zum einen war das Anbringen der Spannbettlaken immer ein wenig umständlich, zum anderen waren die Laken bei feuchter Witterung regelmäßig durchnäßt, so dass sich auch Dreck und Schmutz darin gesammelt haben und nach einiger Zeit zwangsläufig auf die Polster durchgesickert sind.

Eine ausführliche Montageanleitung liegt bei

Eine ausführliche Montageanleitung liegt bei

Es war an der Zeit, um uns nach professionellem Equipment umzuschauen…

Nach einer Recherche im Internet ist unsere Wahl auf die Auto Schondecke „Bridge“ vom Hersteller Kleinmetall gefallen. Bei dieser Schondecke sind im vorderen Bereich bis hin zur Rückseite der Vordersitze Holzplatten eingearbeitet, welche die Rückbank letztendlich verlängern und einen Sturz des Hundes hinter die Vordersitze zuverlässig verhindern.

Durch die bis zu den Kopfstützen hochgezogenene Vorderwand der Schondecke wird die Lücke zwischen den beiden Vordersitzen zuverlässig geschlossen, so dass der Hund selbst bei einem etwas längeren Gurt während der Fahrt sicher von Fahrer und Beifahrer zurückgehalten wird.

Die Schondecke ist aus schwarzem, abwaschbaren Nylon hergestellt und macht einen qualitativ guten Eindruck. Alle Nähte sind sauber verarbeitet und die „Inbetriebnahme“ ist dank der bebilderten und leicht verständlichen Montageanleitung innerhalb von wenigen Minuten abgeschlossen. Auch für Sonderfälle, wie beispielsweise Fahrzeuge ohne hintere Kopfstützen, enthält die Anleitung entsprechende Hinweise.

Klick-Verschlüsse zur Befestigung an den Kopfstützen

Klick-Verschlüsse zur Befestigung an den Kopfstützen

Die Schutzdecke muss nach dem Auspacken zunächst auseinander gefaltet werden, dann wird die Decke in der richtigen Position im Fahrzeug ausgerichtet. Die vier fest vernähten Haltebänder mit Klick-Schnellverschlüssen werden dann jeweils um die vorderen und hinteren Kopfstützen gelegt und eingerastet. Abschließend wird noch jeweils ein Gummizug an beiden Vordersitzen befestigt, somit ist die Schutzdecke gegen ein Verrutschen nach hinten gesichert.

Für Fahrzeuge ohne Kopfstützen an der Rückbank werden insgesamt sechs Haltebände mitgeliefert – zwei längere und vier kürzere. Mit diesen zusätzlichen Bändern sollte sich eigentlich für alle Einbausituationen eine funktionierende Lösung zur Befestigung umsetzen lassen.

Die Holzeinlagen lassen sich bei Bedarf unkompliziert anpassen

Die Holzeinlagen lassen sich bei Bedarf unkompliziert anpassen

Die in die Schondecke eingelegten Holzplatten, welche zur Überbrückung des Fußraums dienen, können zur Anpassung an das jeweilige Fahrzeug individuell gekürzt werden. Es handelt sich hierbei um relativ dünne, aber dennoch stabile Holzplatten, wie sie auch bei Schrankrückwänden zum Einsatz kommen. Mit einer Stichsäge oder einem Cuttermesser ist der handwerkliche Teil schnell erledigt. Soll die Schutzdecke später einmal in einem anderen Fahrzeug genutzt werden, so kann ein Ersatz für die bereits angepassten Einlagen preiswert in jedem Baumarkt erworben werden.

Bei unserem Hyundai Terracan paßt die Schondecke von den Abmessungen exakt so, wie sie vom Hersteller geliefert wird. Wir haben recht viel Platz hinter den Vordersitzen und das Fahrzeug ist relativ breit. Somit sollte die Schondecke auch für andere Geländefahrzeuge ausreichend groß sein. Bei einem Klein- oder Kompaktwagen ist sicherlich eine Anpassung der Holzeinlagen notwendig.

Man fühlt sich zwar nicht “pudelwohl” – Aber trotzdem... Nicht schlecht!

Man fühlt sich zwar nicht “pudelwohl” – Aber trotzdem… Nicht schlecht!

Da die Oberfläche der Decke aus Nylon besteht und dadurch zwar leicht abwaschbar, aber auch relativ rutschig ist, haben wir zusätzlich eine Hundedecke mit gummierter Unterseite auf die Schutzdecke gelegt. Auf dieser Hundedecke liegen dann die Hundekörbchen unserer Beagle. Die ganze Konstruktion ist jetzt rutschfest und durch die zusätzliche Unterfütterung auch offensichtlich sehr bequem….

Abschließend möchten wir noch anmerken, dass sich die Schutzdecke mittig durch einen Reißverschluß teilen läßt. So kann auf der Rückbank neben dem Hund auch mit wenig Umbauarbeit ein weiterer Passagier Platz nehmen. Wird auf der Rückbank mehr Platz benötigt, so läßt sich die ganze Schutzdecke ebenfalls mit wenigen Handgriffen vollständig umklappen. Die Haltegurte an den hinteren Kopfstützen werden dafür gelöst und an den Kopfstützen der Vordersitze befestigt. Auf der Rückseite der so zurück geklappten Decke kommen nun zwei eingearbeitete Stautaschen zum Vorschein, die auch größere Gegenstände, wie zum Beispiel Wasserflaschen aufnehmen können.

Die Schutzdecke „Bridge“ ist im Onlineshop des Herstellers mit rund 85,- Euro ausgezeichnet. Wird haben die Decke bei einem großen Onlineversender für knapp 68,- Euro erstanden.
Insgesamt hinterläßt die Auto-Schutzdecke „Bridge“ von Kleinmetall einen soliden ersten Eindruck bei uns. Die gute Verarbeitung und die durchdachten Detaillösungen tragen zukünftig sicherlich zu einem regelmäßigen Einsatz der Decke bei. Wir werden demnächst über unsere Langzeiterfahrungen mit diesem Artikel berichten.


Fotostrecke Auto-Schutzdecke „Bridge“

 

Über Dirk Schnellboegl

Dirk Schnellboegl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*

 
Seitenanfang